Phänologie

Phänologie (griech.) = "Lehre von den Erscheinungen". Gemeint sind die periodischen Wachstums- und Entwicklungserscheinungen aller pflanzlichen und tierischen Lebewesen in ihren zeitlichen Abhängigkeiten. Die Phänologie untersucht die Entwicklung der Pflanzen und Tiere im Jahresablauf indem sie die Eintrittszeiten auffälliger Erscheinungen notiert. Bei Pflanzen sind dies z.B. Daten für Blattentfaltung, Blüte oder Fruchtreife und bei Tieren Daten für periodische Wanderungen oder bestimmte Verhaltensweisen. Die Phänologie erforscht auch die Zusammenhänge zwischen der biologischen Rhythmik und den Umwelteinflüssen, insbesondere den Witterungs- und Klimaverhältnissen. © DWD, Offenbach

Phänologische Phase

Um die Gesetzmäßigkeiten des Pflanzenwachstums zu erkennen und die Abhängigkeit ihrer periodischen Entwicklung von den Umweltbedingungen insbesondere von Witterung und Klima untersuchen zu können, müssen auffallende Wachstumserscheinungen beobachtet werden. Ihre Eintrittszeiten sollen möglichst auf einen bestimmten Tag festlegelegt werden können. Eine solche hervorstechende Wachstumsstufe, auch phänologische Phase genannt, ist z.B. der Beginn der Blüte. Zur Bestimmung der phänologischen Phasen werden weitverbreitete Wild-und Nutzpflanzen in ihren Entwicklungsstadien in Abhängigkeit von der Jahreszeit beobachtet.

Phänologische Phasen sind u.a.:

  • Beginn der Blattentfaltung
  • Beginn der Blüte
  • Vollblüte
  • Ende der Blüte
  • Erste reife Früchte
  • Beginn der Blattverfärbung
  • Beginn des Blattfalls
© DWD, Offenbach

Phänologische Uhr

Phänologische Uhr

Die Phänologische Uhr ist eine Darstellung, die die natürlichen Jahreszeiten - und somit den zeitlichen Vegetationsablauf, wie er im Mittel für ein bestimmtes Gebiet erwartet werden kann - beschreibt. Dabei wird jede Jahreszeit durch eine Leitphase eröffnet und endet mit dem Beginn der nächsten phänologischen Jahreszeit. Für die jeweilige Jahreszeit sind das mittlere Eintrittsdatum, das mittlere Ende (Beginn der folgenden phänologischen Jahreszeit minus einen Tag) sowie die mittlere Dauer der Phase in Tagen angegeben.

Die Bienenuhr

Bienenuhr

Die Phänologie befasst sich mit den im Jahresablauf periodisch wiederkehrenden Wachstums- und Entwicklungserscheinungen der Pflanzen. Es werden die Eintrittszeiten charakteristischer Vegetationsstadien beobachtet und festgehalten von Beobachtern des Deutschen Wetterdienstes. Anhand dieser phänologischen Phasen lässt sich auch das "Bienenjahr" konstruieren. Sowohl gebietsweise als auch in Einzeljahren treten innerhalb und außerhalb des Bezugsraumes mehr oder weniger große Abweichungen von den Mittelwerten auf. Jeder Entwicklungsabschnitt wird durch eine phänologisches Phase eröffnet und endet mit dem Beginn des nächsten Abschnitts. In Ermangelung bienenbezogener Phasen in der betreffenden Jahreszeit wurden die Winterroggenernte sowie die Blattverfärbung der Stiel-Eiche herangezogen.