Wetterwarnungen

Die Daten wurden freundlicherweise vom Deutschen Wetterdienst zur Verfügung gestellt.
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Warnungen für Kreis Offenbach

Warnkarte Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 29.01.2020, 16:00 Uhr

Heute windig, vor allem im höheren Bergland stürmisch. Dazu Regen-,
Graupel- und Schneeschauer, vereinzelt kurze Gewitter.


Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 30.01.2020, 16:00 Uhr:

Mit westlicher bis südwestlicher Strömung gelangt heute noch mal
relativ kalte, in den nächsten Tagen dann wieder deutlich mildere
Meeresluft nach Deutschland.

WIND/STURM:
Heute Abend und in der ersten Nachthälfte zum Donnerstag in tiefen
Lagen vorübergehend nachlassender, später vor allem im Norden und in
Teilen der Mitte wieder auffrischender Südwestwind mit Böen 7 Bft, an
der Nordsee und im höheren Bergland 8 Bft. In exponierten Hochlagen
weiterhin (schwer) Sturm- oder orkanartige Böen 9 bis 11 Bft.

Am Donnerstag im Norden und in der Mitte zunächst noch windig, im
höheren Bergland stürmisch. Zum Nachmittag hin vorübergehend
nachlassender Wind.

GEWITTER:
Bis zum frühen Abend schwerpunktmäßig im Norden einzelne kurze
Wintergewitter mit Graupel/Schnee und stürmischen Böen 8 Bft.

SCHNNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNGEN/GLÄTTE:
Weitere Schauer, Schneefallgrenze um 400 m. Besonders im Süden
oberhalb rund 600 m 1 bis 5, an den Alpen lokal bis zu 10 cm
Neuschnee. In den Allgäuer Alpen bis Donnerstagfrüh bis zu 25 cm
Neuschnee. Sonst nur geringe Neuschneemengen, z.T. aber glatte
Straßen.
Allgemein in den höchsten Lagen der Mittelgebirge (insbesondere im
Hochschwarzwald und im Bayerischen Wald) sowie in den Alpen Gefahr
von Schneeverwehungen.

In der Nacht zum Donnerstag nachlassende Schaueraktivität und kaum
noch Neuschnee. Im Bergland verbreitet, in tieferen Lagen regional
Glättegefahr (Schnee/Matsch/gefrierende Nässe). In den frühen
Morgenstunden im Osten gebietsweise und für kurze Zeit nasser
Schneefall und Glätte durch Schneematsch.


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 29.01.2020, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens
Hoffmann/Helge Tuschy


Warnkarte Hessen und Rheinland-Pfalz

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 29.01.2020, 17:28 Uhr

Am Abend noch einzelne Graupel- oder Schneeschauer. Dabei vereinzelt
starke Windböen, vor allem in Hochlagen. In der Nacht zum Donnerstag
abklingende Niederschläge, in Hochlagen Frost und Glätte.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Zwischen tiefem Luftdruck von Island bis Schweden und hohem Luftdruck
über Südwesteuropa führt eine teils kräftige westliche Strömung
feuchte und zunehmend wieder mildere Meeresluft nach Rheinland-Pfalz
und das Saarland und gestaltet das Wetter weiter unbeständig.


WIND:
Am Abend und in der Nacht in Schauern und Hochlagen Windböen bis 55
km/h (Bft. 7)
Auch am Donnerstag in Hochlagen starke Windböen bis 60 km/h (Bft. 7).



FROST/GLÄTTE/SCHNEEFALL:
Oberhalb von 300 - 400 m kommt es am Abend vereinzelt noch zu
Schneeschauern. Oberhalb von 600 m muss teils mit Glätte gerechnet
werden.
In der Nacht zum Donnerstag im höheren Bergland Frost bis -2 Grad,
oberhalb 400 m kann gebietsweise Bodenfrost und Glätte durch
überfrierende Nässe auftreten.


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 29.01.2020, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, oh


Warnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland