Wetterwarnungen

Die Daten wurden freundlicherweise vom Deutschen Wetterdienst zur Verfügung gestellt.
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Warnungen für Kreis Offenbach

Amtliche WARNUNG vor FROST

Gültig von 10.12.52885 17:00:00
bis 27.08.52887 17:00:00
Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -3 °C auf.

Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL

Gültig von 26.05.52886 09:00:00
bis 08.10.52887 09:00:00
Es tritt im Warnzeitraum leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. Verbreitet wird es glatt.

Amtliche WARNUNG vor FROST

Gültig von 10.12.52885 17:00:00
bis 27.08.52887 17:00:00
Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -3 °C auf.

Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL

Gültig von 26.05.52886 09:00:00
bis 08.10.52887 09:00:00
Es tritt im Warnzeitraum leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. Verbreitet wird es glatt.

Warnkarte Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.11.2020, 17:31 Uhr

In der Nacht zum Dienstag von Nordwest nach Südost Regen oder
Schneefall mit z.T. winterlichen Straßenverhältnissen. Tagsüber im
Süden Schneefall.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Dienstag, 01.12.2020, 16:00 Uhr:

Ein kleines Tief zieht bis Dienstagnachmittag von der Nordsee nach
Westdeutschland. Der zugehörige Ausläufer überquert mit
Niederschlägen weite Teile des Vorhersageraums ost-südostwärts und
beendet die Hochdrucklage.

SCHNEE/GEFRIERENDER REGEN/GLÄTTE:
Am Abend und in der Nacht zum Dienstag von Nordwest nach Südost
Regen, ab dem Mittelgebirgsraum teils bis in tiefe Lagen zunehmend in
Schnee übergehend. Neuschneemengen bis Dienstagfrüh 1 bis 5 cm, in
einigen Staulagen der zentralen und westlichen Mittelgebirge bis zu
10 cm. Vor allem nach Westen hin lokal und vorübergehend auch
gefrierender Regen möglich. Achtung, winterliche Straßenverhältnisse
durch Schnee oder Eis.

Am Dienstag vor allem im Süden zunächst noch Schneefall oder
Schneeregen mit wenigen Zentimetern Neuschnee oder Schneematsch. Im
Schwarzwald noch mal um 5 cm Neuschnee, dafür zwischen dem östlichen
Alpenrand und dem Bayerischen Wald kaum oder gar kein Schnee.

FROST
In der Nacht zum Dienstag mit Ausnahme Nord- und Westdeutschlands
leichter Frost bis -5°C, im Süden und Südosten mäßiger Frost bis zu
-9°C.


WIND-/STURMBÖEN:
Bis Mitternacht an und auf der Nordsee frischer Süd- bis Südwestwind
mit steifen, exponiert sowie über der offenen Nordsee (Helgoland)
auch stürmischen Böen (7 bis 8 Bft). Stürmische Böen oder Sturmböen
8-9 Bft auch in den Hochlagen einiger Mittelgebirge.





Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 30.11.2020, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann


Warnkarte Hessen und Rheinland-Pfalz

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.11.2020, 17:28 Uhr

Stellenweise Dauerfrost. In der Nacht zum Dienstag aufkommender
Schneefall, teils auch Glatteis.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und
mäßig kalter Luft wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag erfasst
ein Tiefausläufer Rheinland-Pfalz und das Saarland von Nordwesten her
und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.

FROST:
Stellenweise heute Dauerfrost bei Höchstwerten zwischen -1 und 0
Grad.
In der Nacht zum Dienstag verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -3
Grad.

SCHNEE:
Bereits ab Anfang der Nacht zum Dienstag aufkommender Schneefall.
Dabei 1 bis 5 cm Neuschnee, in Staulagen 5 bis 10 cm. Schneeglätte.
Am Dienstag im Tagesverlauf Übergang zu Regenschauern.

GLÄTTE/GLATTEIS:
Ab der ersten Nachthälfte zum Dienstag in Teilen des Berglandes am
Boden gefrierender Regen (Glatteis). In der zweiten Nachthälfte
vereinzelt auch Glätte durch überfrierende Nässe möglich.


Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 30.11.2020, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Hf


Warnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland